Handwerksmuseum

Die Historischen Handwerkerstuben als Museum bestehen seit über 40 Jahren und laden Sie ein auf eine Entdeckungsreise in das 18. bis 20 Jh.

Erkunden Sie echte Handwerksgeschichte in den aus dem 18. Jh stammenden, schilfgedeckten Fachwerkhäuser, die einen Einblick in das  Leben und Handwerk des Ortes Gingst realitätsnahe ermöglichen.

Sehen Sie selbst, wie Schuhmacher oder Schneider vor langer Zeit mit echter Handarbeit ihr Lohn und Brot verdienten.

Im Efeuhaus nehmen Sie Einblick in die Stuben einer Weberei. Über viele Generationen von Webern bewohnt, wurde das 1997 wieder eröffnete Efeuhaus mit historischen Baumatierlien überarbeitet.

In der original beibehaltenen Raumaufteilung, kann man die Mühen des Weberhandwerks zur damligen Zeit gut nachempfinden.

Der Hof des Museums läd Sie zum Verweilen ein. Bestaunen Sie die alten Feldgeräte und erholen Sie sich etwas auf dem vom alten Fachwerk eingefassten Hof.

Und wenn der Ein oder Andere von Ihnen sich stärken möchte, so findet sich bestimmt was passendes im Museumscafe & Laden. Überzeugen Sie sich am besten selbst.

Vergessen Sie aber nicht vor dem Verlassen noch an der 1996 errichteten Schmiede vorbei zu schauen. Urspünglich in Berglase erbaut, konnte die Schmiede in Gingst wiedererrichtet werden.

Telefon: 038 305 / 304 (Gruppen sollten sich voranmelden)

Handwerksmuseum Gingst